360 neue Ladesäulen für Frankfurt am Main

0
Frankfurt am Main - Foto: Barnyz CC BY-NC-ND 2.0

Mit 1358 registrierten Elektroautos gehört Frankfurt am Main zu den Elektro-Schlusslichtern unter den deutschen Metropolen. Plug-in-Hybride mit einberechnet liegt der Anteil an Pkw mit E-Motoren gerade mal bei 0,6 Prozent. Das soll nun anders werden.

Der niederländische Stromnetzanbieter Allego möchte in Frankurt 360 neue Ladesäulen errichten, davon 80 Schnellladesäulen. Daneben hat auch der städtische Versorger Mainova angekündigt, weitere Ladepunkte zu installieren, wie viele ist noch nicht bekannt.

Um mehr private Anbieter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur zu gewinnen, verzichtet die Stadt auf die sonst übliche Verwaltungs- und Gestattungsgebühr für das Errichten der Ladesäulen. Laut Frankfurter Rundschau können die Betreiber die Standorte ihrer Ladesäulen selbst festlegen.

Die Stadt verzichtet sogar auf eine Ausschreibung, da dies zu lange dauere. Anbieter können sich per E-Mail direkt beim Straßenbauamt melden. Beschilderung und Markierung der Parkplätze übernimmt die Stadt.

Derzeit gibt es in Frankfurt laut Wirtschaftsförderung rund 50 öffentlich zugängliche Ladesäulen mit etwa 100 Steckern.