Dacia Spring: Spartanisch elektrisch fahren ab 10.920 Euro

0
Dacia Spring
Dacia Spring / Bild: Groupe Renault

Seit heute kann der Dacia Spring in Deutschland vorbestellt werden. Der Listenpreis ist mit 20.490 Euro im europäischen Vergleich recht hoch. So kostet der Wagen in Frankreich zum Beispiel lediglich 17.000 Euro laut Liste. Aber Dank staatlicher Förderung in Deutschland sinkt der Preis auf effektiv 10.920 Euro, was den Wagen zu einem günstigen Einsteigermodell ins elektrische Fahren macht.

Für diesen Preis gibt es am Ende ein Elektroauto mit Abstrichen. Die „Comfort“ genannte Variante bietet eine manuelle Klimaanlage, ein Ladekabel für die heimische Steckdose und ein Radio mit Bluetooth. Das Ladekabel für öffentliche Ladestationen (Ladeleistung: 6,6 kW) muss separat gekauft werden. Achtung: Schnellladen per CCS ist nicht möglich bei der Basisversion. Diese Option ist erst ab Variante „Comfort Plus“ für 600 Euro Aufpreis möglich. Die Ladeleistung liegt dann aber auch bei lediglich 30 kW. Der Akku hat 27,5 kWh Kapazität und bietet eine WLTP-Reichweite von 230 Kilometern.

Vorbestellt werden kann aktuell die „Comfort Plus“ Variante für 12.220 Euro (nach Förderung). Auslieferungsstart soll im Herbst 2021 sein.

emobly meint: Der Dacia Spring ist nicht so günstig, wie es mancher gehofft hatte auf Basis der Frankreich-Preise.Offenbar wollte Renault nicht, dass der Wagen für weniger als 10.000 Euro in den Handel geht und als Biligware gehandelt wird. Der Wagen ist für viele Anwendungszwecke solide geeignet: Singles, kinderlose Paare, Pensionisten, die im Stadtverkehr unterwegs sind. Ein vollwertiges Auto für Familien und Urlaubsfahrten ist der Dacia Spring aufgrund der Größe, Batteriekapazität und lahmer Ladung keinesfalls.