Der bessere e-Up!

neuer VW e-Up!

Volkswagen bringt die Elektroversion seines Kleinwagens Up! für einen deutlich geringeren Grundpreis (21.975 € statt bisher 27.590 €). Wir haben die wichtigsten Infos für Euch zusammengefasst.

Neuer e-Up!: Optisch unverändert, unter der Haube hat sich aber viel getan.

Mehr Akku für weniger Geld

Die Reichweite steigt auf 260 WLTP-Kilometer, möglich wird das durch eine Netto-Akkukapazität von 32,3 kWh. Mit dem neuen e-Up! gibt es also für 5.615 € weniger satte 13,6 kWh mehr – das ist mal eine Ansage.

Laut Spritmonitor lag der Praxisverbrauch des alten e-Up! bei 13,6 kWh/ 100 km, Mit dem 32,3 kWh Akku ergäbe das eine Realreichweite von gut 230 km beim neuen e-Up!.

Schnellladen bleibt gleich langsam

Beim CCS-Schnellladen gibt es keine Veränderung, die Ladeleistung bleibt bei mageren 40 kW. Das ist ein kleiner Wehrmutstropfen, weil die Ladezeit bis 80% damit eine Stunde beträgt. Für den Kaufpreis geht das trotzdem in Ordnung, außerdem dürfte der kleine Akku auch nicht viel mehr verkraften. Bei der Konkurrenz sieht es auch nicht besser aus: Die Renault Zoe ZE 50 wird nur 50 kW bekommen (kostet aber auch mehr), e.Go Life und smart EQ forfour haben gar keine Gleichstrom-Ladeoption.

Unverändert: Weiterhin nur 40 kW bei der Gleichstromladung mit CCS

Günstiges Leasing

Bis zum 31.10.2019 hat VW ein Leasing-Sonderangebot für den e-Up!, er kostet dann 159 € im Monat. Zwar bei nur 10.000 km pro Jahr – aber den meisten Up!-Fahrern sollte das genügen. Gerade für Flotten wird er damit aber wesentlich interessanter, zumal Arbeitnehmer bei Elektrofahrzeugen ja nur die Hälfte des geldwerten Vorteils versteuern müssen.

RIP e.Go Life

Die größten Wettbewerber dürften der smart EQ forfour und der e.Go Life sein. Gerade dem e.Go Life könnte der neue e-Up! das Leben schwer machen, für den gleichen Preis bekommt man bei e.Go nämlich viel weniger Reichweite, keine Schnellladung und ein durch und durch auf Kosteneinsparung getrimmtes Auto (z.B. Plastikverkleidungen statt lackierter Karosserie). Wenn e.Go seine Preise nicht drastisch senkt oder die Specs deutlich verbessert, könnte der neue e-Up! den Life aufs Sterbebett befördern.  

emobly meint: Das Update das Volkswagen e-Up! war schon lange angekündigt und auch überfällig. Mit möglichen 230 km Realreichweite ist er nicht mehr nur auf Städte beschränkt, sondern kann auch auf mittleren Strecken eingesetzt werden. Für Singles oder Paare oder Kinder wird der e-Up! damit durchaus Erstwagen-tauglich. Gut, dass VW dieses Auto jetzt bringt, denn der Hoffnungsträger ID.3 ist einerseits deutlich teurer und wird außerdem noch etwas länger auf sich warten lassen – da ist der e-Up! eine gute Ergänzung. Der Preis ist zwar immer noch höher als bei einem vergleichbaren Verbrenner, aber schon viel attraktiver als beim ersten e-Up!. Wir denken, dass der kleine Flitzer sich sehr gut verkaufen wird.