Der emobly Ladekarten-Kompass Februar 2022 – Update

0

Energieversorgung Gera stoppt Pauschaltarif

So schnell reagierten Anbieter bislang selten auf den Ladekarten-Kompass: Die Energieversorgung Gera hat die Vermarktung ihres attraktiven DC-Pauschalpreises (bislang 9 Euro pro Ladung unabhängig von der Energiemenge) gestoppt und rechnet nun – vergleichsweise teuer – auf kWh-Basis ab. Wir aktualisieren daher unseren Februar-Kompass!

Zum 1.2. erhöhte die Maingau Energie ihre Ladetarife und entfernt sich damit aus dem Kompass. Dafür kehrt die MVV mit dem rein auf App basierenden “eMotion”-Angebot zurück mit attraktiven AC- und DC-Preisen. Günstiger bleibt der Tarif der Stadtwerke München, mit bekannter AGB-Einschränkung (siehe unten). Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt die MVV und sichert sich für den Fall des fehlenden Netzempfanges mit einer Ladekarte der EWE (einmalig 9,90 Euro) ab. Stammkunden von Fastned wählen weiterhin EnBW.

Hinweis: Der Tarif der Stadtwerke München (SWM) darf laut AGB nicht überwiegend im Roaming genutzt werden. Der Anbieter behält sich ein Sonderkündigungsrecht vor, falls in zwei aufeinanderfolgenden Monaten weniger als die Hälfte der Ladevorgänge an Ladestationen der SWM stattfanden. Die Ladekarte kann jedoch problemlos bundesweit bestellt werden.

(PC-Bild hier vergrößern – Smartphone-Bild hier vergrößern)

Die günstigsten kWh-Tarife sind in unserer Tabelle wie immer grün markiert.


Der alle 1-2 Monate aktualisierte “Ladekarten Kompass” von emobly zeigt eine redaktionelle Auswahl empfehlenswerter Tarife für das öffentliche Laden von Elektroautos in Deutschland. Wir berücksichtigen die (inter-)nationalen Anbieter Allego, Aral, EnBW, Fastned und Ionity) sowie den Verbund Ladenetz mit mehr als angeschlossenen 210 Stadtwerken. Nicht berücksichtigt werden Tarife, die eine gesonderte Mitgliedschaft erfordern.

Eine Übersicht aller öffentlichen Ladestationen in Deutschland inkl. Echtzeit-Informationen zur aktuellen Verfügbarkeit gibt unsere Ladepunkte Karte.

Anzeige