Deutsche noch immer skeptisch gegenüber Elektro-Autos

0
Anschaffungsabsicht PKW in den nächsten 2 Jahren, Anteil in Prozent. (Basis: Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren) - Quelle: VuMA Touchpoints

Eine neue Studie zeigt: Die Deutschen lieben ihr Auto. Sie haben keine Lust mehr auf Diesel – nach wie vor herrscht große Skepsis gegenüber Elektromobilität.

Wenn Werber wissen wollen, wofür Kunden in Zukunft wohl Geld ausgeben wollen, schicken sie ihre Marktforscher los, um möglichst viele Menschen zu befragen. Eine der umfangreichsten Befragungen dieser Art ist die Studie Verbrauchs- und Medienanalyse VuMA Touchpoints der ARD-Werbung Sales & Services und des ZDF Werbefernsehens.

So wurde auch in den vergangenen Tagen wieder eine Stichprobe von rund 23.000 Menschen in Deutschland veröffentlicht. Herausgekommen ist dabei auch eine Momentaufnahme darüber, wie mobil die Deutschen sind und was zu ihren beliebtesten Fortbewegungsmitteln gehört.

Tatsächlich steht das Fahrrad unangefochten auf Platz 1 der meistgenutzten Fahrzeuge. Zwei Drittel der Befragten (67 Prozent) nutzen das Fahrrad mindestens selten als Transportmittel, jeder Zehnte sogar täglich. Hochgerechnet 2,86 Millionen besitzen bereits ein E-Bike, 2,7 Millionen planen die Anschaffung.

38,82 Millionen Personen sind regelmäßig mit dem PKW unterwegs, 8,59 Millionen nutzen täglich Bus oder Bahn. Vor allem die Berufspendler treiben die hohen Nutzungszahlen, auf dem Land eher noch als in Ballungsräumen. Aber selbst in den Innenstädten bleibt der PKW mit rund 50% Nutzung das beliebteste Fortbewegungsmittel.

Bei den Automobilen gibt es einen eindeutigen Verlierer gegenüber den Vorjahren: Beabsichtigten in der VuMA 2018 noch 11 Prozent die Anschaffung eines Diesel-Fahrzeugs, sind es jetzt nur 8 Prozent. Das Elektroauto kann nur bedingt von diesem Trend profitieren. So planen lediglich 4 Prozent innerhalb der nächsten zwei Jahre die Anschaffung eines umweltfreundlichen Fahrzeugs mit Hybrid-, Elektro- oder Gasantrieb.

Spitzenreiter sind nach wie vor PKW mit Verbrennungsmotor, und zwar Neu- bzw. Gebrauchtwagen mit Ottomotor (13 bzw. 19 Prozent). Carsharing nutzen 6 Prozent der Bevölkerung, bei jüngeren Erwachsenen zwischen 20 und 39 Jahren liegt hier die Quote bei 10 Prozent.