E-Boom im Juli: So viele Umweltbonus-Anträge wie nie

0
Gebäude des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in Eschborn
Bild: © BAFA/Michael Rostek

Die Nachfrage nach Elektroautos (und Verbrennern mit kleinem Akku, sogenannte Plug-In Hybride) steigt rapide an: Mit exakt 20.536 Anträgen wurde im Juli 2020 ein neuer Rekordwert verzeichnet. So viele staatliche Zuschüsse wurden seit Einführung des Umweltbonus im Juni 2016 noch nie beantragt. Das starke Wachstum wird im Monatsvergleich deutlich: Im Juni 2020 waren es noch 8.234 Anträge, weniger als die Hälfte also.

Besonders erfreulich: Mit 11.374 Förderanträgen entfiel der überwiegende Teil auf reine Elektroautos. Auf Plug-In Hybride entfielen 9.157 Anträge und auf Wasserstoff-Fahrzeuge lediglich fünf. Ingesamt wurden im Zeitraum 1.6.2016 bis 31.7.2020 234.805 Anträge gestellt, davon knapp zwei Drittel für rein elektrische Autos.

Der Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Torsten Safarik, sagte dazu: „Die Rekordzahl bei den Förderanträgen für die Innovationsprämie setzt einen starken Impuls für die Elektromobilität in Deutschland. Wir sind zuversichtlich, dass die hohe Nachfrage weiter anhält.”