emobly weekly

0

Top der Woche

Die Bestplatzierten Fahrzeuge des Car oft the Year-Awards sind elektrisch, Verbrenner gibt es in der Rangliste erst ab Platz vier. Auf Platz eins bis drei liegen der Peugeot 208, das Tesla Model 3 und der Porsche Taycan. Ein gutes Zeichen, dass so viele Elektroautos die internationale Jury überzeugt haben.

Gewinner: Der Peugeot 208

Flop der Woche

Die IAA kommt nach München. Warum ist das ein Flop? Weil es ein „weiter so“-Signal ist. Berlin oder Hamburg hat der VDA bewusst nicht gewählt, weil da die Bevölkerung „zu autofeindlich“ sei. Es wäre sinnvoller, an diesem Problem zu arbeiten, statt ihm aus dem Weg zu gehen. Übrigens erklärt sich München immer wieder zur „Radl-Hauptstadt“ – passt da eine PS-Protzmesse rein?

Zahl der Woche

5.632

Anträge für den Umweltbonus gab es im Februar. Im Vormonat waren es 2.203 mehr, das Förder-Wirrwarr hat die Käufer verunsichert.

Zitat der Woche

„Das war abzusehen, dass das Ding nicht tragfähig ist.“

Sagt der Auto-Professor Ferdinand Dudenhöffer über die Einstellung der Streetscooter-Produktion. Günther Schuh hingegen sieht die Probleme (wie immer) bei anderen, in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt geht er mit der Post hart ins Gericht.

Person der Woche

Die Cousins Wolfgang Porsche und Hans-Michel Piech. Sie stellen sich stellvertretend für den Porsche-Piech-Clan hinter VW-Chef Herbert Diess und verteidigen seine radikale Elektrostrategie als alternativlos. Außerdem sprechen sie sich gegen Wasserstoff aus.

Ausblick

Bild: BMW

Die für den Genfer Autosalon geplanten Veranstaltungen fanden trotz Absage statt, allerdings virtuell. BMW stellte ein neues Concept Car vor (immerhin „seriennah“), Byton gab weitere Details zum M-Byte bekannt.