emobly weekly

0

Top der Woche

Tesla lieferte wieder ein Quartal mit Gewinn ab, wenngleich dieser mit 16 Millionen US-Dollar recht gering ausfiel (in den beiden Quartalen davor waren es noch 105 bzw. 148 Mio. USD).

Wichtigstes Fahrzeug blieb wenig überraschend das Model 3 – Model S und X schwächeln weiter und haben nur noch einen geringen Anteil an Teslas Verkaufszahlen.

Flop der Woche

Auch diese Woche ging die irrsinnige Diskussion um eine Neuauflage der Abwrackprämie weiter: So forderte beispielsweise Bayerns Ministerpräsident Söder eine Prämie für „ökologisch hochwertige Autos“ (es wird wohl Gründe geben, dass er diesen Begriff und nicht „E-Autos“ gesagt hat), die bis Ende 2021 laufen soll. Auch VW-Chef Diess machte in dieser Debatte keine gute Figur – er forderte ebenfalls Kaufprämien für Verbrenner und konterkarierte damit Volkswagens Elektrifizierungs-Bemühungen.

Zahl der Woche

6 %

Betrug im März der Anteil der reinelektrischen Fahrzeuge bei den europäischen PKW-Neuzulassungen. Trotz (oder vielleicht auch wegen?) Corona geht es für die Elektromobilität weiter bergauf.

Zitat der Woche

„Darüber bin ich gar nicht glücklich.“

Sagte Silke Bagschik, Leiterin Vertrieb und Marketing e-Mobility der Marke VW, zu den Kollegen von Edison. Die Preiserhöhung auf 79 ct/ kWh hatte im Januar für große Diskussionen gesorgt – da ist es schon sehr bemerkenswert, dass scheinbar nicht mal alle Ionity-Teilhaber mit den neuen Preisen zufrieden sind.

Person der Woche

Elon Musk – der Mann, der per Twitter den Börsenkurs von Tesla steuert. Er fiel auch mit fragwürdigen Aussagen zum Corona-Virus auf.

Nach diesem Tweet ging der Tesla-Aktienkurs auf Talfahrt.

Gerüchte

Zwei neue Elektroautos wurden diese Woche in freier Wildbahn gesichtet: Noch in voller Tarnmontur inklusive Fake-Auspuff führ der Volkswagen ID.4 über die Straßen, erstmals ohne Tarnung gesichtet wurde der BMW iX3 (der ja auch noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll).

Ausblick

Opel bringt noch dieses Jahr einen Elektrotransporter auf den Markt, den Vivaro-e. Preise wurden noch nicht genannt – dafür aber die stattliche Anhängelast von einer Tonne und ein ansehnlicher 75 kWh-Akku.

Kommt noch dieses Jahr auf den Markt: Der Opel Vivaro-e. Bild: Opel.