emobly weekly

0

Top der Woche

Tesla baut ein Werk in Deutschland, eine sogenannte „Gigafactory“, die Batteriezellen und auch das Model Y produzieren soll. Das verkündete Elon Musk bei der Verleihung des goldenen Lenkrads (bei der diesmal übrigens drei Elektroautos Preise abgeräumt haben). Die Fabrik wäre Teslas vierte Gigafactory und die erste in Europa, sie soll in der „Berlin area“ (=Brandenburg), nahe dem Pannenflughafen BER hochgezogen werden und 2021 die Produktion aufnehmen.

Flop der Woche

Bei Nio kriselt es weiter. Nachdem die gestiegenen Auslieferungszahlen eigentlich Grund zur Hoffnung gaben, ist jetzt ein 700 Million Dollar schweres Investment für eine Fabrik auf Eis gelegt worden. Hoffentlich fängt Nio sich wieder – gute Autos bauen können sie nämlich.

Zahl der Woche

40.000 km

… muss ein Elektroauto mit Ökostrom fahren, um seinen „CO2-Rucksack“ abzubauen – das hat eine neue Studie ergeben. Vielleicht ist das ja ein Ansporn für Deutschland, die erneuerbaren Energien schneller auszubauen.

Zitat der Woche

„We party like Rockstars, it’s crazy!“

… sagte Elon Musk diese Woche über seine Treffen mit VW-Chef Herbert Diess. Die beiden werden die Autobranche sicher noch einige Zeit auf Trab halten.

Person der Woche

Stefan Hajek. Der für die „WirtschaftsWoche“-Journalist schreibt schon lange über Elektroautos und hat dazu jetzt eine eigene Kolumne mit dem treffenden Namen „High Voltage“ bekommen. Gleich im ersten Beitrag widmet er sich der Klimafreundlichkeit von Elektroautos. Leseempfehlung.

Gerüchte

Daimler will wohl die Mercedes-Benz G-Klasse elektrifizieren – vor allem Elektro-Fan Arnold Schwarzenegger dürfte sich darüber freuen. Bei der Vorstellung der aktuellen Verbrenner G-Klasse brachte er den damaligen Daimler-Chef in Verlegenheit, als er diesen vor versammelter Presse fragte, wann es die G-Klasse denn endlich elektrisch gäbe.

Ausblick

Audi stellt nächste Woche den e-tron Sportback, einen Ableger des e-tron SUV vor. Audi Design-Chef Mark Lichte nannte ihn „den schönen Bruder des e-tron“. Wir haben ihn vorab gesehen und können Euch versichern: Er ist wirklich schön.

Bereits am Sonntag stellt Ford ein Elektro-SUV mit angeblichen 600 Kilometern WLTP-Reichweite vor, es soll im Herbst 2020 auf den Markt kommen. 600 Kilometer Reichweite in einem SUV (noch dazu in WLTP) sind eine Kampfansage an Tesla. Ford war bisher Elektro-Schlusslicht – hoffentlich wird diese Ankündigung nicht zur Blamage, wenn sie nicht erfüllt werden kann.