Endlich: Tesla Model 3 jetzt für 35.000 US-Dollar

Bilder: Tesla, Inc.

Elon Musk hat Wort gehalten. Das Model 3 gibt es in den USA ab sofort ab 35.000 US-Dollar. Dafür hat der Tesla-Chef ganz nebenbei eine Ankündigung gemacht, die viele Mitarbeiter schockiert haben dürfte.

Und wieder hat Elon Musk geliefert. Nach der Produktionshölle im letzten Sommer, dem Beinahe-Finanz-Kollaps kurz darauf und dem überraschenden Turnaround im letzten Quartal von 2018, liefert Tesla nicht nur in Rekordzeit sein Model 3 aus. Nach einem geheimnisvollen Tweet vor zwei Tagen ließ der Firmenboss letzte Nacht mitteleuropäischer Zeit die Katze aus dem Sack:

Das Tesla Model 3 gibt es ab sofort – zunächst nur in den USA – auch in der Standard-Version zu einem Preis von 35.000 Dollar (vor Steuern).

Das ist insofern eine Überraschung, hatten viele Fans wie Kritiker nicht mehr daran geglaubt, dass sich Musk nach dem sich abzeichnenden Erfolg des Model 3 noch an sein ursprüngliches Preis-Versprechen gebunden fühlt. Doch Musk wäre nicht Musk, hätte die Sache nicht einen Haken.

Um diesen Preis zu ermöglichen, muss Tesla woanders Kosten reduzieren. Und so ließ der Konzernchef mit seiner Preis-Ankündigung eine weitere Bombe platzen: Das Auto ließe sich nur noch online ordern – sämtliche 378 Tesla-Stores weltweit werden dicht gemacht!

Neu im US-Konfigurator: das Standard-Model-3

Den Plan, die Kosten für die Fahrzeuge zu drücken (um ca. 6 Prozent, inkl. Model S und X), indem der Verkauf komplett online abgewickelt wird, verfolgt Elon Musk bereits seit dem Jahr 2006. Beratung und Verkauf vor Ort fallen damit künftig weg, ebenso die Möglichkeiten einer Probefahrt. Dafür werden die Rücknahme-Möglichkeiten gelockert, heißt es im Unternehmens-Blog. Dazu ein verlockendes Angebot:

You can now return a car within 7 days or 1,000 miles for a full refund. Quite literally, you could buy a Tesla, drive several hundred miles for a weekend road trip with friends and then return it for free. 

Das Standard-Model 3 gibt es in zwei Akku-Varianten – eine Einstiegsversion für 35.000 US-Dollar mit einer Reichweite von 220 Meilen (355 Kilometer) sowie eine teurere Ausführung mit einer Reichweite von 240 Meilen (385 Kilometer). Zum Vergleich: Das teuerste Performance-Model 3 für 58.000 US-Dollar schafft 310 Meilen (500 Kilometer). Als Lieferzeiten werden in den USA aktuell nur 2 Wochen angegeben.

Genauer Verkaufsstart und Preise für Europa sind noch nicht bekannt. Elon Musk selbst nannte einen Zeitraum von 3-6 Monaten. Bei einem Steuer- und Importaufschlag von ca. 30 Prozent, dürfte die günstigste Model-3-Variante bei etwa 45.000 Euro liegen.

Wir halten Euch auf dem Laufenden.