Erneute Verschiebung: Audi e-tron erst ab März

Bild: AUDI

Der deutsche Automobilkonzern AUDI hat die Auslieferungen des elektrischen SUV e-tron quattro erneut verschoben. Nach jüngsten Informationen sollen die ersten Fahrzeuge nun ab März an Kunden in den Niederlanden und Norwegen übergeben werden. Ob die Auslieferungen in Deutschland zeitgleich starten und welche Stückzahlen in diesem Jahr zu erwarten sind, wurde von AUDI nicht kommuniziert.

Der e-tron quattro ist das erste elektrische Modell des Ingolstädter Autobauers. Probleme mit der Software sowie bei der Zulassung des Fahrzeuges hatten Verzögerungen bei der Markteinführung verursacht. Auch gestiegene Preise beim Akkuzulieferer LG Chem plagten AUDI.

Im September 2018 teilte der Hersteller mit, dass mehr als 10.000 Vorbestellungen für das Fahrzeug mit einer WLTP-Reichweite von 400 km vorlägen. In der Praxis gehen wir von einer realistischen Reichweite von 300-330 km aus. Das Fahrzeug kostet ab knapp 80.000 Euro.

Enorme Ladeleistung: 150 kW bis 80%

In ersten Praxistest des niederländischen Schnelllade-Unternehmens FASTNED erreicht der e-tron beachtliche Ladeleistungen: Bis zu einem Akkustand von 80% lädt das Fahrzeug per CCS-Anschluss mit einer Leistung von gut 150 kW. Der verbaute Akku hat eine Brutto-Kapazität von 95 kWh.