Immer mehr E-Autos in Deutschland (aktualisiert)

0

Auch wenn wir noch weit entfernt sind von der Merkel-Marke mit einer Million Elektroautos im Jahr 2020, nimmt die E-Mobilität in Deutschland spürbar Fahrt auf. Und die Hinweise verdichten sich: Das Jahr 2019 dürfte die deutsche Automobilwende einläuten.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt waren zum Stichtag am 1.1.2019 rund 64,8 Millionen Fahrzeuge zugelassen. Damit ist die Zahl der Autos in Deutschland im letzten Jahr noch einmal um rund eine Million gestiegen.

Benzin- und Diesel-Fahrzeuge stellten wie gewohnt die größte Fahrzeug-Gruppe dar. Massive Zuwächse gab es bei den Elektro- und Hybridautos. Die “echten” Elektroautos verzeichneten eine Steigerung von 54,4 Prozent. Die Hybridfahrzeuge stiegen um 44,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Bestand an Elektro-Pkw stieg von 53.861 auf 83.175, der an Hybrid-Pkw von 236.710 auf 341.411 Fahrzeuge an. Der Plug-in-Hybridfahrzeugbestand wuchs um 50,8 Prozent auf 66.997.

Aktualisiert: Inzwischen liegen die korrigierten Zulassungszahlen für die Monate Januar sowie Februar 2019 vor. Demnach wurden im Januar 4.648 und im Februar 4.637 Elektro-Pkw neu zugelassen. Das sind Steigerungen von 68,2 bzw. 82,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Einen guten Start hatte Tesla mit 1227 Neuzulassungen im Januar/Februar 2019. Grund dürfte die beginnende Auslieferung des Model 3 sein. Auch die angekündigten deutschen E-Autos, etwa der Audi e-tron oder der EQC von Mercedes, dürften 2019 zum Jahr der Elektromobilität in Deutschland machen.