Kaffee, Strom und Probefahrten: Polestar eröffnet “Powerstop” in Bayern

0
Powerstop von Volvo und Polestar
Polestar und Volvo eröffnen den ersten "Powerstop" am Irschenberg / Bild: Polestar

Die Kaffeerösterei DINZLER am Irschenberg ist ohnehin ein beliebter Stopp für Reisen von/nach Süden: Dort lässt sich – das entsprechende Wetter vorausgesetzt – ein Cappuccino nebst Kuchen mit herrlichem Blick auf die bayerischen Alpen genießen. In diese Bilderbuchkulisse, eigentlich wie gemacht für Werbespots der heimischen Automarken BMW und Audi, platzt nun ein Schwede hinein.

VOLVO und die Elektrotochter POLESTAR eröffnen unweit der A8 den ersten “Powerstop”. Vier je 150 Kilowatt starke Ladepunkte (CCS) stehen dann fürs kostenlose Laden von Elektroautos bereit, zudem laden die schwedischen Marken auf eine traditionelle “Fika” ein. Diese in Schweden und Finnland weit verbreitete Kultur der kleinen Pause dauert in der Regel 15 bis maximal 45 Minuten. In dieser Zeit wird Kaffee getrunken und Süßkram gegessen. Bei POLESTAR gibt’s neben dem Kaffee eine Zimtschnecke zum Strom dazu. Ebenfalls kostenfrei.

Uneigennützig ist diese zunächst bis Ende April befristete Aktion freilich nicht: Sechs Fahrzeuge stehen für Probefahrten bereit. Drei Polestar 2 in unterschiedlichen Motorisierungen, zwei Volvo C40 Pure Electric Coupés sowie ein Volvo XC40 Pure Electric können gefahren werden, die Vorlage von Personalausweis und Führerschein vorausgesetzt.

„Als Elektro Performance Marke ist unsere Mission, Elektromobilität erlebbar zu machen und dies im Alltag der Menschen zu integrieren. Emotionale Autos wie Polestar 2 mit bis zu 476 PS und einer maximalen Reichweite von 540 km nach WLTP müssen ausprobiert werden! Im Rahmen unseres ersten Powerstops können alle Besucher ihren Halt nutzen, sich über die E-Mobilität zu informieren, sowie unsere Fahrzeuge zu testen. Und natürlich ist das Laden für alle Fahrer kostenlos“, so Alexander Lutz, Geschäftsführer von Polestar Deutschland.

Anzeige