Kia startet eigenen Ladetarif für Kunden / Festpreise in Deutschland

0
Kia e-Niro beim Laden / Bild
Kia e-Niro beim Laden / Bild: Kia Motors

Der südkoreanische Automobilhersteller KIA (Teil der Hyundai Gruppe) bietet ab sofort einen neuen Ladetarif für Kunden in Deutschland an. Das „KiaCharge“ benannte Angebot kostet 4,99 Euro monatliche Grundgebühr, ermöglicht aber anschließend das öffentliche Laden zu transparenten Festpreisen. Käufer eines Kia-Elektroautos erhalten die monatliche Grundgebühr für 12 Monate erlassen.

Langsame AC-Ladevorgänge (Wechselstrom, max 22 kW) kosten 0,29 Euro/kWh, schnelles DC-Laden (Gleichstrom) wird mit 0,47 Euro/kWh berechnet. Der DC-Preis gilt auch an sog. High Power Chargern (HPC) mit mehr als 100 kW Ladeleistung, jedoch nicht an Ladestationen von IONITY. Hier werden 0,79 Euro/kWh berechnet, obwohl KIA Teil des IONITY-Konsortiums ist. Eine „Ionity-Option“ für günstigere Preise dort wie z.B. bei BMW Charging sucht man bei KiaCharge zur Zeit vergeblich.

Vorsicht: Bei längeren Ladevorgängen wird zusätzlich eine Zeitkomponente berechnet: Nach 120 Minuten AC kostet jede weitere Minute 8 Cent, bei DC nach 90 Minuten jede weitere Minute 20 Cent. Für Ladevorgänge im europäischen Ausland gelten gesonderte Tarife.

App informiert über Ladepunkte im In- und Ausland

Die KiaCharge-App ist für Android und iOS erhältlich

Über die KiaCharge-App kann der individuelle Ladevorgang gesteuert und bezahlt werden. Sie hilft auch bei der Suche nach Stromtankstellen: Alle verfügbaren Ladepunkte deutschlandweit werden in einer Kartenansicht angezeigt. Außerdem sind weitere Informationen zum Beispiel zu den Ladeanschlüssen und Ladeleistungen pro Ladepunkt abrufbar.