MAINGAU gibt neue Tarife bekannt / Wechsel auf kWh-Modell

Der hessische Energieversorger MAINGAU hat heute Änderungen am Preismodell bekannt gegeben. Das Angebot “EinfachStromLaden” wird dabei von einer Abrechnung nach Minuten auf ein kWh-Modell umgestellt.

Abrechnung nach kWh löst Minutenpreis ab

Bis zum 31.01.2019 gilt das bisherige Preismodell: Sowohl für AC- als auch DC-Ladungen werden in allen europäischen Ländern pauschal 0,05 Euro pro Minute fällig, unabhängig von Ladeleistung und Ladedauer. Ab Februar 2019 berechnet die Maingau dann 0,25 Euro pro kWh, ebenfalls bei AC und DC. Ab 60 Minuten DC bzw. 120 Minuten AC-Ladezeit kommt ein Zuschlag von 0,10 Euro pro Minute hinzu. Während der DC-Zuschlag in der Praxis so gut wie nie anfallen dürfte aufgrund kürzerer DC-Ladezeit, wird der AC-Zuschlag viele E-Autofahrer treffen. Ladezeiten von mehreren Stunden an AC-Ladepunkten sind eher die Regel als die Ausnahme.

Zuschlag bei Ladungen im Ausland

Neu ist ein Aufschlag für Ladungen im europäischen Ausland. So werden für Ladevorgänge in den Niederlanden 0,05 Euro/kWh zusätzlich erhoben, in Österreich und allen anderen Ländern 0,15 Euro/kWh. Einzig in der Schweiz bleiben Ladevorgänge zuschlagfrei.

Für Maingau Energiekunden (Hausstrom und Gas) bietet das Unternehmen Vergünstigungen an. Details sind in unserer Tarif-Übersicht aufgeführt. Eine monatliche Grundgebühr oder ein Mindestumsatz fällt auch in Zukunft nicht an.