Nissan Leaf ab sofort mit 62 kWh-Akku erhältlich

Nissan Leaf 3.ZERO e+
Nissan Leaf 3.ZERO e+ / Bild: NIssan

Der japanische Auto-Hersteller Nissan hat sein elektrisches Sondermodell „Leaf 3.ZERO e+“ vorgestellt. Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich ein mit 62 kWh Kapazität deutlich vergrößerter Akku (bislang 40 kWh) sowie ein leistungsstärkerer Elektromotor (nun 160 statt 110 kW).

Die WLTP-Reichweite liegt laut Nissan bei 385 Kilometern, in der Praxis dürften rund 300 Kilometer realistisch sein. Ob bei den neuen Modellen ein aktives, flüssigkeitsbasiertes Thermal-Managementsystem verbaut wird, gab Nissan nicht bekannt. Das Fehlen eines solchen führte bei bisherigen Modellen zu Einschränkungen bei häufigerem DC-Schnellladen hintereinander („Rapidgate“).

Der Nissan Leaf 3.ZERO e+ kann in Deutschland ab sofort zu einem Preis ab 46.500 Euro bestellt werden, die Auslieferung soll im Sommer 2019 starten. Nissan gibt an, dass das Modell in Europa auf 5.000 Stück limitiert sei.

40 kWh-Variante weiterhin erhältlich

Parallel zum Sondermodell bietet Nissan auch einen Leaf mit 40 kWh-Akku und einer WLTP-Reichweite von 270 Kilometern an (real rund 200 Kilometer). Dieser ist in der Stückzahl nicht minimiert und startet bei 40.300 Euro. Die Auslieferungen dieses Modells sollen bereits im Mai starten.