Öffentliches Laden: Hamburg bleibt Spitze

Ladestation Stromnetz Hamburg
Bild: Stromnetz Hamburg/Thorsten Kollmer

Die Freie und Hansestadt Hamburg behauptet ihre Spitzenposition im Ranking des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.): 834 öffentliche Ladepunkte stehen dort Elektroauto-Fahrern und -Fahrerinnen zur Verfügung. Auf Platz 2 folgt die Bundeshauptstadt Berlin mit 779 Ladepunkten.

München holt stark auf

Die bayerische Landeshauptstadt München konnte 2018 jedoch stark aufholen: Mittlerweile stehen dort 696 Ladepunkte fürs Laden bereit, rund 300 davon seien laut BDEW allein in den vergangenen sechs Monaten hinzugekommen (+78%). Der Abstand zu den Plätzen 4 (Stuttgart, 382 Ladepunkte) und 5 (Düsseldorf, 211 Ladepunkte) ist signifikant.

Im Vergleich der Bundesländer hat weiterhin Bayern (3.618 Ladepunkte) eindeutig die Nase vorn. Es folgen Nordrhein-Westfalen (2.739), Baden-Württemberg (2.525), Hessen (1.413) und Niedersachsen (1.320).

Ladepunkte zur Zeit meistens in lokaler Hand

Derzeit bauen so gut wie ausschließlich örtliche (kommunale) Betreiber wie Stromnetz Hamburg oder Stadtwerke München die öffentliche Ladeinfrastruktur auf Basis von Wechselstrom (AC) mit bis zu 22 kW Leistung aus. Der Einstieg (internationaler) Unternehmen darf für 2019/2020 erwartet werden und wird die Wettbewerbssituation ordentlich verändern. Ob diese ebenfalls auf AC oder auch im urbanen Bereich auf DC (Gleichstrom) setzen, ist noch nicht absehbar.