Oslo – Transition accomplished!

Oslo - Foto: Peter Hentschel (CC BY-ND-2.0)

Norwegen – das Land, das die Umstellung vom Verbrenner- zum Elektroauto weltweit am konsequentesten vorangetrieben hat. Jetzt muss die Regierung gegensteuern, denn in der Hauptstadt Oslo kann man sich vor lauter Elektroautos kaum noch retten.

Kein Land hat das Thema Elektromobilität so ernst genommen, wie die Regierung von Oslo. Binnen weniger Jahre hat man die Bevölkerung dazu gebracht, vom Verbrenner auf E-Autos umzusteigen. Steuererleichterungen, die Subventionierung von Ladesäulen, sowie kostenlose Parkplätze in den Städten haben dazu geführt, dass nach nur fünf Jahren jede zweite Neuzulassung in Norwegen ein Elektroauto ist.

Jetzt haben die Norweger ein Luxus-Problem: In den Städten werden die E-Parkplätze knapp. Weil Elektroautos beim Laden Tag und Nacht die Parkplätze in der Innenstadt blockieren, hat die Stadtverwaltung von Oslo beschlossen, die bislang kostenlosen Ladesäulen umzurüsten.

Ab sofort wird das Laden an 1300 kommunalen Ladesäulen im Stadtgebiet 1 Euro pro Stunde kosten. Das soll dazu führen, dass die begehrten Parkplätze in der City schneller wieder frei werden. In Oslo waren zum Jahreswechsel 36.102 E-Autos registriert, jedes 10. Auto im Stadtgebiet fährt elektrisch.

Und der Run auf die Elektroautos hält an. 2018 wurden in Norwegen rund 50.000 Elektroautos verkauft – vergleichbar mit Deutschland, wobei Norwegen gerade mal 5 Millionen Einwohner zählt (Deutschland 82 Mio, Österreich und Schweiz jew. knapp 9 Mio). Interessant: Nicht etwa die Ladesäulen sind das Problem, sondern Lieferengpässe bei den Herstellern.

Tatsächlich hat der Umstieg auf die Elektromobilität so gut geklappt, dass die neue konservative Regierung überlegt, die Steuervorteile für Elektroautos abzuschaffen. In Norwegen müssen Elektroautofahrer bislang weder Autobahn- noch Stadtgebühren zahlen. Seit März sind die Fähren auf den Hauptverkehrsstrecken für Elektroautos wieder kostenpflichtig.

Auch überlegt die Regierung, die Steuern für den Kauf von Elektroautos wieder einzuführen. E-Autos sind in Norwegen von Mehrwert- und Kfz-Steuer befreit. So sind die Stromer oft sogar billiger als Verbrenner. Laut dem Transportökonomischen Institut kostet allein das den Staat rund 200 Millionen Euro Jahr für Jahr.

Mehr zu Norwegen und seinem Weg zur Elektromobilität gibt es hier.