Papa unter Strom

Foto: Shutterstock

Der Vatikanstaat wird elektrisch. Wie der Osservatore Romano berichtet, hat die Vatkanverwaltung beschlossen, seinen Fuhrpark auf Elektroautos umzurüsten.

Geplant sind 20 Ladestationen für Elektro-und Hybridfahrzeuge. Damit kämen auf 50 Einwohner eine Ladestation. Weltrekord!

Ziel der Anschaffung sei der Ausbau einer umweltfreundlicheren Infrastruktur. So sollen Lieferanten- aber auch Postfahrzeuge komplett durch Elektroautos ersetzt werden. Der Vertrag sehe auch eine kostenlose Nutzung elektrischer Fahrzeuge für Mitarbeiter vor, heißt es.

Das Papamobil von Papst Franziskus fährt übrigens schon seit Jahren elektrisch. Bei den Päpsten sammelten sich in den vergangenen Jahren diverse Elektroautos – Geschenke aus Pilotprojekten.