Polestar zieht in weitere deutsche Innenstädte

0

Den schwedisch-chinesischen Elektroautobauer POLESTAR zieht es in die A-Lagen deutscher Innenstädte: Nach dem ersten “Space” genannten Shop in Düsseldorf (Berliner Allee) eröffnen noch dieses Jahr drei weitere Standorte: Den Anfang macht Köln am 8.12. in der Neumarkt Galerie, eine Woche später folgen Hamburg (Hohe Bleichen) und Stuttgart (Kronprinzbau). Im ersten Quartal des kommenden Jahres sollen “Spaces” in Frankfurt, Berlin und München folgen. International betreibe man inzwischen gut 50 solcher Verkaufsorte.

„Der Automarkt befindet sich gerade weltweit im Wandel“, so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. „Neben der Elektromobilität treiben wir bewusst die Veränderung des Handels voran. Wir möchten das Gesicht des Automobileinzelhandels neu gestalten und die Beziehung der Kunden zu ihrem Automobilhersteller neu definieren.“

Der rein elektrische Polestar 2 wurde bis Ende Oktober 565 in Deutschland neu zugelassen. Deutlich schneller Fuß fasst die Limousine in Norwegen: dort befindet sich der Polestar 2 mit 2.300 Zulassungen auf Platz 11 der Zulassungstabelle.

Der Polestar 2 bietet eine WLTP-Reichweite von 470 km mit einem 78 kWh-Akku. Die Leistung liegt bei 300 kW und der Wagen ist ab 53.500 Euro erhältlich.

Anzeige