Schweiz: Schnelllade-Plaza für Pkw, Lkw und Gespanne eröffnet

0
Lkw und Gespann laden an der A1
Schnellade-Plaza an der Schweizer A1 / Bild: GOtthard FASTcharge AG

Auf dem unscheinbaren Autobahnrastplatz mit der sperrigen Bezeichnung Oftringen Ost an der Schweizer A1, steht seit kurzem eine High Power Charger-Plaza mit insgesamt acht Hochleistungs-Ladeplätzen für Elektroautos. Die Macher des Schweizer Unternehmens GOFAST haben dabei bei der Gestalttung der Anlage bereits an die zukünftige Elektrifizierung des Schwerverkehrs gedacht. Das Projekt ist Teil der Roadmap Elektromobilität der Schweizer Regierung, bei der bis 2030 insgesamt 100 Rastplätze am Nationalstraßennetz mit Schnellladeparks bestückt werden sollen.

Als Beitrag zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaabkommens, hat der Bund Ende 2018 zusammen mit Vertretern von Kantonen und Städten sowie der Elektrizitäts- und Mobilitätsbranche eine Roadmap zur Förderung der Elektromobilität unterzeichnet. Teil dieser Roadmap ist der Ausbau der Schnellladeinfrastruktur an insgesamt 100 Autobahnrastplätzen in der ganzen Schweiz. Das im Bewerbungsverfahren als Sieger hervorgegangene Schweizer Unternehmen GOFAST, hat am Rastplatz Oftringen Ost nun den ersten von insgesamt 20 zugeteilten Schnellladestandorten eröffnet.  Die neu eröffnete Schnellladestation an der A1 sticht heraus, auch wenn die Strecke zwischen Solothurn und Lenzburg nicht zu den Entwicklungsgebieten in Punkto Schnellladestationen gehört. Allein GOFAST betreibt entlang der rund 60 Autobahnkilometer acht Schnellladestandorte mit total 26 Ladeplätzen.

Das Dach produziert Ökostrom

Von Westen kommend fällt die 5 Meter hohe Stahldachkonstruktion ins Auge, mit der GOFAST E-Autofahrenden einen wirksamen Wetterschutz bieten und darüber hinaus im ganzen Land inskünftig einen Wiedererkennungswert schaffen will. Das schweizweit grösste Dach einer Stromtankstelle, dürfte bei E-Autofahrenden gut ankommen. Oft müssen Ladesäulen nämlich ungeschützt vor Niederschlag bedient werden. Zudem dient die rund 160m2 grosse Dachfläche gleichzeitig als Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 40 Kilowatt-Peak. In einem Jahr werden damit schätzungsweise 40’000 Kilowattstunden Solarstrom erzeugt. Hier und an allen anderen GOFAST Schnellladestationen fliesst ausschliesslich Ökostrom aus der Schweiz.

Schnelles Laden auch für LKW und Gespanne

Der Schnellladepark bietet Platz für acht gleichzeitige Ladevorgänge. Die mit allen gängigen Steckertypen ausgerüsteten HPC-Ladesäulen, versorgen Fahrzeuge mit Leistungen von bis zu 150 Kilowatt. Abhängig von Fahrzeugtyp, Temperaturen und Batterieladestand können E-Autofahrende damit in nur 10 Minuten 150 Kilometer zusätzliche Reichweite gewinnen.

Das Besondere an dieser Schnellladestation sei aber nicht unbedingt die hohe Ladeleistung, meint GOFAST CEO Domenic Lanz. Speziell sei hier vielmehr das Layout. «Wir haben bei der Konzeption der Anlage miteinbezogen, dass in den nächsten Jahren immer mehr auch grössere gewerbliche Fahrzeuge elektrisch unterwegs sein werden, und zwar vom normalen Lieferwagen bis zum 18 Meter Lkw», erklärt Lanz. Tatsächlich kann in Oftringen auch ein 40 Tonner Sattelzug problemlos seinen Akku laden. Es mag einfach klingen, aber in der Realität war das bislang an den meisten E-Ladestationen nicht möglich.