Shell NewMotion führt einheitliche Tarife in den Niederlanden ein

0

Zum 17. Dezember 2020 führt Shell NewMotion für Ladestationen, die nicht von NewMotion betrieben werden, Festpreise ein. Der Haken: Dies gilt zunächst nur in den Niederlanden.

So werden zukünftig für Ladungen an langsamen Wechselstrom (AC) Ladestationen einheitlich mit 0,37 Euro/kWh bepreist. An schnellen Gleichstrom (DC) Ladestellen inkl. High Power Chargern kostet eine Kilowattstunde fortan 0,66 Euro/kWh.

Verglichen mit den heutigen Preisen, sieht das Bild durchwachsen aus: Während DC-Ladungen im Netz von Allego NL nun 1 Cent pro kWh günstiger werden, verteuert sich der kWh-Preis bei Fastned NL um 7 Cent. AC-Ladungen im Stadtgebiet Amsterdam verteuert sich bei Nuon/Vattenfall NL um 3 Cent/kWh, gleiches gilt z.B in Rotterdam bei EV-Box AC.

Ob diese oder andere Festpreise auch in Deutschland eingeführt werden, ist zur Zeit nicht bekannt. NewMotion zieht mit diesem ersten Schritt in den Niederlanden mit dem zum finnischen Energiekonzern Fortum gehörenden Anbieter Plugsurfing gleich. Dort wurde ein Festpreismodell bereits früher eingeführt – auch in Deutschland.

Hinweis: In einer früheren Fassung dieser Meldung stand, dass Plugsurfing zu Statkraft gehört. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.