Strom so teuer wie nie zuvor

0
Foto: Tekke / flickr / CC BY-ND 2.0

Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik kostet eine Kilowattstunde im Schnitt über 30 Cent, vermeldet die Deutsche Presseagentur aus dem noch unveröffentlichten Monitoringbericht 2019.

Zum Stichtag am 1. April hatte die Bundesnetzagentur einen Durchschnittspreis für Deutschland von 30,85 Cent pro kWh ermittelt – fast ein Cent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres.

Strompreisentwicklung in Deutschland (Quelle: Monitoringbericht 2018, Bundesnetzagentur)

Grund für die Teuerung in diesem Jahr seien die von den Lieferanten beeinflussbaren Kosten, die etwa ein Viertel des gesamten Strompreises ausmachten, so die Netzagentur. Der Anteil für Beschaffung, Vertrieb und die Handelsspanne der Versorger stieg um 0,91 Cent auf 7,61 Cent je Kilowattstunde, eine Teuerung von 13,6 Prozent.

Der größte Teil der Stromrechnung entfällt aber nach wie vor auf Steuern, Abgaben und Umlagen – mehr als die Hälfte des Gesamtpreises.