Supercharger: Tesla stellt in Deutschland auf kWh um

Bild: Tesla, Inc.

Lange wurde darüber spekuliert – jetzt ist amtlich: Tesla rechnet künftig europaweit in kWh ab

Am vergangenen Wochenende hat Tesla damit begonnen, seine Supercharger in Deutschland von €/Minute auf €/kWh umzurüsten. Mit dieser Änderung wird die Abrechnungsart für sämtliche Tesla-Supercharger in Kontinental-Europa vereinheitlicht.

Damit zahlen Tesla-Fahrer, die in Deutschland mit pay-per-use unterwegs sind, einen Preis von durchschnittlich 0,40 €/kWh. Die idle-fee, also die “Trödel-Gebühr”, wenn man die Ladesäule länger als nötig blockiert, bleibt erhalten.

Wie das Unternehmen mitteilt, favorisiert Tesla grundsätzlich kWh-Abrechnung, weil diese am transparentesten und fairsten sei. Die Kunden zahlen nur den Strom, den sie erhalten, unabhängig von der Dauer des jew. Ladevorgangs.

Tesla-Fahrer können anhand der PIN-Information ihres On-board-Navigationssystems erkennen, welche Supercharger in Deutschland bereits umgestellt sind.