Tesla bietet Entertainment-Retrofit in Europa an

0
Tesla Media Control Unit / Bild: Tesla Inc.

Besitzer von Tesla Model S bzw. X, die vor März 2018 gebaut wurden, können ab sofort ein Retrofit des Entertainment-Systems durchführen lassen. Bei diesen Fahrzeugen ist die erste Generation der MCU (“Media Control Unit”) verbaut. Dabei handelt es sich um den großen Bildschirm in der Mitte der Fahrzeugkonsole sowie den dahinter verbauten Computer.

Diese MCU Gen. 1 ist von der Rechnerleistung deutlich schlechter als das Gerät der zweiten Generation, welche ab März 2018 bei Model S und X sowie bei allen Model 3 und Y verbaut ist. So unterstützt die MCU Gen. 1 z.B. kein Videostreaming per Netflix/YouTube, kann die Wächtermodus-Videoaufnahmen nicht direkt anzeigen und die Navigation arbeitet deutlich langsamer. Auch diverse neue Games funktionieren nur mit MCU Gen. 2. Zudem läuft das gesamte Display grundsätzlich etwas träger als bei der neuen MCU.

Besonders ärgerlich ist jedoch, dass die MCU Gen. 1 einen sehr kleinen Flash-Speicher (8 GB) enthält, der nach einiger Zeit aufgrund zu vieler Schreib-Zugriffe den Dienst quittiert. Ein schwarzer Bildschirm inkl. Ausfall wichtiger Fahrzeugfunktionen ist die Folge. Bei der neuen MCU tritt dieses Fehlerbild nicht mehr auf.

Das Retrofit kann über die Tesla App für 2.590 Euro (brutto) gebucht werden. Beim Retrofit wird zeitgleich auch der neue Autopilot-Computer 3.0 eingebaut, der für zukünftige autonome Fahrfunktionen benötigt wird. Nach dem Retrofit stehen jedoch der UKW- und DAB+ Empfang nicht mehr zur Verfügung, Internet-Streaming/Spotify funktionieren weiterhin. Das fehlende Radio-Modul soll Ende 2020/Anfang 2021 für weitere 520 Euro nachgerüstet werden können.