Tesla erhöht Model 3 Preise leicht

0
Tesla Model 3 in rot
Foto: Tesla, Inc.

Nachdem Tesla in diesem Jahr schon mehrfach wegen teils drastischer Preisänderungen Schlagzeilen gemacht hatte, haben die Kalifornier jetzt wieder an der Preisschraube gedreht, allerdings sehr moderat, nur in einem Land und für ein Modell.

In den USA ist das Model 3 „Standard Range Plus“ jetzt 500 $ teurer, die „Performance“-Variante kostet 1.000 $ mehr.

Außerdem hat Tesla die Regelung für die Anzahlungen geändert: Bislang musste für die Reservierung eines Model 3 2.500 $ angezahlt werden, allerdings war dieser Betrag im Falle eines Rücktritts erstattungsfähig. Jetzt werden nur noch 100 $ fällig, dieser werden aber bei einem Kaufrücktritt nicht mehr ausbezahlt. Diese Regel gilt bislang nur in Amerika.

Screenshot aus dem Tesla-Konfigurator – tesla.com

Dasselbe gilt für die Preisanpassungen, auch die gelten bislang nur in den USA. Wir haben den deutschen Konfigurator zuletzt Dienstagmorgen überprüft, da waren Preise und Anzahlungs-Regelung wie gehabt. Model S und Model X sind nicht betroffen.

An den Fahrzeugen ändert sich kaum etwas – bis jetzt ist nur aufgefallen, dass das Model 3 „Standard Range Plus“ 10 Meilen mehr Reichweite im amerikanischen EPA-Zyklus hat. Bislang gibt es seitens Tesla keine Stellungnahme, wie die Reichweitenverbesserung bewirkt wurde, angesichts der geringen Höhe tippen wir auf eine Anpassung der Software, Hardware-Änderungen sind unwahrscheinlich.