Tesla ignoriert die Autokrise: Erneut Gewinn im 2. Quartal

0
Das neue Servicecenter in Hannover - Quelle: Tesla Motors

TESLA legt beeindruckende Zahlen für das von der Covid19-Pandemie gezeichnete zweite Quartal vor. Bei einem Umsatz von 6,04 Mrd. US-Dollar (1. Quartal: 5,99 Mrd. US-Dollar) kann das Unternehmen einen Gewinn von 104 Mio. US-Dollar (1. Quartal: 16 Mio. US-Dollar) verbuchen. Damit kann Tesla das erste Mal in der 17-jährigen Firmengeschichte Gewinne in vier aufeinander folgenden Quartalen zeigen.

Produktionsstopp, aber Auslieferungen laufen

Fast das gesamte zweite Quartal war von globalen Auswirkungen der Covid19-Pandemie überschattet. Auch Tesla war stark beeinträchtigt: Die Produktion im Stammwerk Fremont (Kalifornien) pausierte fast das halbe zweite Quartal und auch im neuen Werk Shanghai standen die Bänder zeitweise still. Folglich sank die Zahl produzierter Fahrzeuge auf 82.272 (im 1. Quartal 102.672). Den Auslieferungszahlen schadeten diese Unterbrechungen jedoch nicht: Stolze 90.650 Fahrzeuge lieferte Tesla aus, 2.250 mehr als noch im ersten Quartal. Die gesunkenen Produktionszahlen könnten jedoch einen Effekt auf das dritte Quartal haben. Tesla weitet als Gegenmaßnahme die Produktion noch dieses Jahr in Fremont massiv aus: Statt 400.000 Fahrzeugen der Baureihen 3 und Y sollen zukünftig 500.000 Stück gebaut werden.

Tech-Unternehmen Tesla ignoriert die Autokrise

Im Rahmen der Vorstellung der Quartalszahlen wies Tesla darauf hin, dass man der einzige Fahrzeugbauer sei, der in Q2 wachsende Auslieferungszahlen vorweisen könne. Andere Hersteller hätten Einbrüche bis zu 45% zu verkraften. Tesla kommt einmal mehr zugute, dass der Vertrieb so gut wie ausschließlich digital funktioniert und von Pandemie-bedingten Schließungen verschont blieb. Einmal mehr demonstriert Tesla, dass man nicht nur in Sachen Antrieb neue Wege geht. Der Erfolg macht sich auch auf dem Konto bemerkbar: Die Liquidität des Unternehmens stieg um eine halbe Milliarde auf nun 6,9 Mrd. US-Dollar.

Fahrzeugauslieferungen im Vergleich / Quelle: Tesla

Neue Gigafactory kommt nach Texas

Auch den Standort der nächsten Gigafactory gab Tesla bekannt: Das fünfte Werk soll in Austin im US-Bundesstaat Texas entstehen. Tesla-CEO Elon Musk kündigte an, dass die Fabrik direkt am Colorado River entstehen solle und auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein würde – Wander- und Fahrradwege inklusive. Im neuen Werk sollen die Modellreihen Cybertruck, 3 und Y sowie der Truck “Semi” gefertigt werden.