Tesla Model 3 nun ab 44.500 EUR erhältlich

Bild: Tesla, Inc.

Am 11. April verkündete Tesla eine Reihe von Neuigkeiten im Produktportfolio. Die wichtigste Änderung für deutsche Kunden: Das “Standard Range Plus” Model 3 kann ab sofort ab 44.500 Euro (inkl. Herstelleranteil Umweltbonus) hierzulande bestellt werden. Die Reichweite mit einer vollen Akkuladung soll laut Tesla 415 km betragen, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 225 km/h begrenzt und von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Wagen in 5,6 Sekunden. Das Model 3 ist nun günstiger als vergleichbare Verbrenner traditioneller Hersteller wie z.B. BMW 3er, Audi A4 oder Mercedes-Benz C-Klasse.

Tesla Model 3 Standard Range Plus im Online-Konfigurator

“Autopilot” nun Standard, Fahrzeuge werden teurer

Sowohl beim Standard Range Plus Model 3 als auch bei allen weiteren Tesla-Fahrzeugen ist ab sofort das Fahrassistenzsystem-Paket “Autopilot” als Standard integriert. Zeitgleich steigen die Preise für die Fahrzeuge an. Tesla kündigte an, dass die Preissteigerung geringer ausfallen werde als der frühere Aufpreis für die Autopilot-Funktion.

Aus für das $35.000 Model 3

Das lange erwartete Einsteigerfahrzeug der Baureihe Model 3, welches für US-Dollar 35.000 angekündigt war, wird de facto eingestellt: Diese Konfiguration findet sich im Online Store von Tesla überhaupt nicht mehr. Für eine gewisse Zeit (genauer äußert sich Tesla nicht) könne die “Standard Range” genannte Variante, welche eine 10% geringere Reichweite als “Standard Range Plus” sowie zahlreiche Software-Beschränkungen aufweist, jedoch per Telefon oder in Tesla Shops bestellt werden. Gerade der Hinweis auf die Shops entbehrt nicht einer gewissen Komik – noch vor wenigen Wochen kündigte Tesla an, fast alle Shops schließen zu wollen.