VW und Audi boomen in Norwegen / Benziner, Diesel, Hybride chancenlos

0
Audi e-tron an einer Ionity Station in Norwegen
Audi e-tron an einer Ionity Station in Norwegen / Bild: emobly

Am Ende half die Jahresend-Rallye nicht: Obwohl im Dezember besonders viele Tesla Model 3 in Norwegen zugelassen wurden (4.232 Fahrzeuge), ist ein anderes E-Auto das meistverkaufte Fahrzeug in Norwegen. Platz 1 geht 2020 an den Audi e-tron mit 9.227 Exemplaren. Auf dem zweiten Platz findet sich dann das erwähnte Model 3 von Tesla (7.770), nur knapp vor dem VW ID.3 (7.754) auf Platz 3. Insgesamt wurden im Dezember 2020 13.178 rein elektrisch betriebene Autos zugelassen, ein Plus von 300% ggü. dem Vorjahresmonat.

Betrachtet man das Gesamtjahr 2020, so entfallen 54,3 Prozent der Pkw-Neuzulassungen auf reine Elektroautos (76.804 Exemplare). Plug-In-Verbrenner kommen auf einen Anteil von 20,4 Prozent. Der Rest verteilt sich auf Hybride, Diesel und Benzin.

Vollzeit- und Teilzeit-Verbrenner sind in Norwegen chancenlos

Auf den ersten vier Plätzen der Zulassungsstatistik über alle Fahrzeuge hinweg finden sich vier rein elektrische Fahrzeuge (Platz 4: Nissan Leaf). Mit Marktanteilen von jeweils unter 10 Prozent sind Benziner und Diesel so gut wie nicht mehr verkäuflich im hohen Norden. Die Konsumenten entscheiden sich klar für elektrische Fahrzeuge und lassen auch Plug-In-Verbrenner links liegen. Eine Entwicklung, die eine Blaupause für Deutschland und die restlichen europäischen Länder sein wird.