Zahlen aus Norwegen: Verbrenner-Autos praktisch unverkäuflich

0
Oslo - Foto: Peter Hentschel (CC BY-ND-2.0)

Das Aus für Verbrennerfahrzeuge in Norwegen steht bevor: Im August erreichten Diesel und Benzin einen Neuzulassungsanteil von nur noch 21% (11,1% Benzin, 9,9% Diesel). Im hohen Norden sind diese Autos also praktisch unverkäuflich geworden.

Der Anteil rein elektrischer Fahrzeuge lag bei 52,8%, der von Plug-In Hybriden bei ebenfalls niedrigen 17,4%. Der Rest entfällt auf nicht von außen aufladbare Hybride. Deutlich wird, dass auch Plug-In Hybride kaum noch Käufer finden und eher zur Kategorie Verbrenner gezählt werden.

Zu den beliebtesten Elektroautos gehörten der Audi e-tron, der Mercedes EQC 400 sowie der VW e-Golf. Auf Platz vier folgt der Newcomer Polestar 2. Das Tesla Model 3 dagegen findet nur noch wenig Anklang bei den Norwegern und landet auf dem neunten Platz der Neuzulassungen im August. Hier dürfte erst wieder das Model Y einen Aufschwung bringen. Spannend wird im September der Markteintritt des VW ID.3. Hier rechnen wir mit starken Zahlen in Norwegen und auch der Polestar 2 dürfte sich weiter großer Beliebtheit erfreuen.