Zeitenwende: Ford wird in Europa nur noch Elektroautos verkaufen

0
Ford Werk in Köln
Ford Werk in Köln / Bild: Ford

Ford verabschiedet sich zumindest in Europa vom Verbrennungsmotor: Ab 2030 sollen ausschließlich rein elektrische Pkw verkauft werden. Eine wichtige Voraussetzung für diese Umstellung stellt die Kooperation mit VW im Bereich des “MEB” (Modularer E-Antriebe-Baukasten) dar. Auf diesem werden Berichten aus dem Unternehmensumfeld zufolge die ersten Elektroautos von Ford aufsetzen.

Ford will gut 1 Mrd. US-Dollar in das Werk Köln investieren und dieses zum ersten europäischen “Ford Cologne Electrification Center” umbauen. Ab 2023 sollen die ersten Volumenmodelle von Kölner Bändern rollen. Zur Zeit werde geprüft, ob es sich dabei um eine oder zwei Modellreihen handeln wird.

„Der Wettlauf zur Elektrifizierung Europas ist in vollem Gange, und das Ford Cologne Electrification Center wird unsere künftigen Elektrofahrzeuge für Kunden in ganz Europa entwickeln und fertigen,” erklärte Stuart Rowley, Präsident von Ford Europa. „Mit dieser Investition bekennt Ford sich zu seinem europäischen Standort für Personenkraftwagen hier in Deutschland und unterstreicht sein Bestreben, die elektrische Zukunft zu gestalten.“

emobly meint: Angesichts der rapide steigenden Zulassungszahlen von Elektroautos in Europa stellt das Jahr 2030 vermutlich den spätesten Zeitpunkt für eine Abkehr vom Verbrennungsmotor im Verkauf dar. Dass sich Käufer bereits deutlich vorher von der alten Antriebstechnik verabschieden, scheint sehr realistisch.