emobly weekly

0

Top der Woche

Diese Woche durften wir uns über die Vorstellung von gleich zwei neuen E-Autos freuen: Anfang der Woche hat Ford den Mustang Mach-E vorgestellt, Mitte der Woche stellte dann Audi den e-tron Sportback vor, wir haben ihn uns schon vorab angeschaut.

Sehen aus, als ob sie vom gleichen Hersteller kommen: Mach-E und Model Y.

Flop der Woche

e.Go macht den Life 2.000 € teurer und schreibt die Schuld der Bundesregierung und der neuen Förderung für Elektroautos zu. Wir glauben nach wie vor, dass Günther Schuh sich schlicht verrechnet hat und jetzt einen Sündenbock braucht.

Zahl der Woche

26 Millionen

… reine Elektroautos will VW bis zum Jahr 2029 verkaufen – damit wäre dann jeder dritte verkaufte Volkswagen reinelektrisch.

Zitat der Woche

„Es hilft niemandem, wenn Deutschland mit einer Million Ladepunkten zugepflastert wird, wenn selbst für zehn Millionen E-Autos 350.000 vollkommen ausreichen.“

Mit diesen Worten kritisiert die BDEW-Chefin Kerstin Andreae die Ladeinfrastrukturpläne der Bundesregierung.   

Person der Woche

Bertram Vögele

Der Parfumhersteller aus Lauffen am Neckar (Baden-Württemberg) bietet nicht nur seinen Mitarbeitern, sondern auch seinen Kunden einen einzigartigen Service. Für einen Euro pro Stunde (bzw. 10 Euro am Tag) können diese seinen Firmen-eUP! ausleihen. Die Idee zum Projekt Upfahrt kam dem Mittelständler, nachdem seine Angestellten so begeistert vom elektrischen Fahren waren.

Gerüchte

Die Pläne zum BMW i4 werden wohl konkreter. Lange war es bei den Münchenern in Sachen Elektromobilität still, jetzt gibt es neue Details zum i4. Am Interessantesten dürfte wohl sein, dass sie aus einem 80 kWh Akku 600 WLTP-Kilometer Reichweite holen wollen – das wären sehr gute Werte.

Ausblick

Das emobly Team war diese Woche beim Test-Event des neuen VW e-Up! und hat den kleinsten Stromer von Volkswagen unter die Lupe genommen. Video und ein ausführlicher Testbericht folgen in den nächsten Tagen. Eins vorab: Die Konkurrenz (namentlich z.B. der e.Go Life) könnten mächtig unter dem neuen Elektrozwerg aus Wolfsburg leiden.