Zoff um Tesla-Preissturz

Tesla hat über Nacht die Preise für das Model 3 gesenkt. Drastisch. Preisunterschiede von bis zu 9000 Euro für das Top-Model sorgen für reichlich Diskussionsstoff – vor allem unter den Fans.

Oops, they did it again! Tesla hat überraschend die Preise für das Model 3 geändert. Das an sich wäre noch keine Nachricht wert – Tesla-Modelle unterliegen seit jeher immer wieder plötzlichen, oft unerklärlichen Preisschwankungen. Diesmal jedoch gingen die Preise vor allem bei den höherpreisigen Varianten deutlich nach unten.

Was viele potentielle Käufer freuen dürfte, kommt in der Tesla-Community gar nicht gut an. Verständlich. Hätte man noch Ende letzter Woche ein neues Performance-Modell bestellt, hätte man heute – quasi über Nacht – 9.210 Euro weniger bezahlt.

Die Preise im Einzelnen (Wir beziehen uns auf die offiziell von Tesla angegebenen Preis nach Abzug aller Vergünstigungen):

Standard Range Plus

  • Reichweite (WLTP): 409 km
  • Preis bisher: 44.500 €
  • Preis jetzt: 43.390 €
  • Differenz: – 1.110 €

Long Range DM

  • Reichweite (WLTP): 560 km
  • Preis bisher: 54.800 €
  • Preis jetzt: 51.390 €
  • Differenz: – 3.410 €

Performance DM

  • Reichweite (WLTP): 530 km
  • Preis bisher: 64.600 €
  • Preis jetzt: 55.390 €
  • Differenz: – 9.210 €
Tesla Model 3 in rot
Foto: Tesla, Inc.

Auf Facebook wie auch auf den einschlägigen Tesla-Forenseiten gehen die Meinungen kreuz und quer: “Sorry, aber so geht man nicht mit Kunden um. (…) Ich würde auf jeden Fall im Strahl kotzen wenn ich vor der Preissenkung einen Tesla gekauft hätte.” schreibt einer. Ein anderer Tesla-Freund kommentiert zynisch: “Kapitalismus, er funktioniert.” Wieder Andere sind froh, dass sie noch nicht bestellt hatten:

“Grundsätzlich ist es doch gut, wenn ein Autohersteller mal Preise senkt und nicht nur über Jahrzehnte immer teurer wird. Ich hätte definitiv nur das Long Range gekauft. Und so ist der Performance jetzt für mich in die Enge Wahl gekommen. Und Tesla verdient nun mehr daran, weil ich unterm Strich jetzt mehr zahle.”

emobly meint: Preisschwankungen bei Tesla sind so unergründlich wie legendär. Auf weitere große Preisstürze sollte man nicht hoffen. Dazu liegen die Preise vom Model 3 schon viel zu nah an vergleichbaren Verbrenner-Preisen. Grundsätzlich gilt: Bei Tesla immer auf verfügbare Neuwagen achten. Im Zweifel überlegen, ob Leasing nicht am Ende doch günstiger ist als ein Kauf bei mitunter unklaren Wiederverkaufswerten.