Plugsurfing erhöht Tarife in Deutschland im Januar deutlich

0
Plugsurfing Ladekarte
Plugsurfing Ladekarte / Bild: Plugsurfing

Nach der Einstellung des Angebotes “Plugsurfing Plus” zum Jahresende, folgt nun die nächste Meldung des zu Fortum gehörenden Unternehmens: Die Festpreise für das öffentliche Laden in Deutschland werden zum 15. Januar 2021 deutlich erhöht:

bis 14.01.2021ab 15.01.2021
AC0,44 EUR/lkWh0,49 EUR/kWh
DC0,54 EUR/kWh0,69 EUR/kWh
Ionity0,84 EUR/kWh1,09 EUR/kWh

Es ist zwar erfreulich, dass Plugsurfing weiterhin Festpreise an allen Ladestationen in Deutschland anbietet, die Preise fallen jedoch im Vergleich eher hoch aus. DC-Ladungen sind mit dem Tarif “EnBW mobility+” z.B. 20 Cent/kWh günstiger, den neuen Preispunkt bei IONITY kann man getrost als Signal “bitte hier nicht laden” verstehen.

Steht das Roaming in Deutschland vor dem Aus?

Das Roaming in Deutschland zwischen verschiedenen Anbietern gerät immer mehr zur Farce. Steigende, teils bereits deutlich prohibitive Einkaufskonditionen für andere Ladetarifanbieter gehören inzwischen zum Alltag. Es sieht derzeit so aus, als müssten sich Konsumenten zum Jahresanfang 2021 auf noch mehr schlechte Nachrichten einstellen. Ob der Markt ohne einen regulierenden Eingriff wieder in normale Bahnen zurückkehrt, darf zumindest bezweifelt werden. Spannend wird, welche Art der Abrechnung die großen Mineralölkonzerne beim Aufbau ihres Schnellladenetzes wählen. Am Ende könnten auch VISA, Mastercard sowie Google und Apple Pay zu den Gewinnern des Roaming-Konfliktes zählen.