Tesla öffnet erste Supercharger in Norwegen und Frankreich für andere Marken

0

Aktualisierung 31.01.22 14.30 Uhr

Tesla hat die Öffnung von weiteren Superchargern für andere Marken nun offiziell bestätigt. Zunächst handelt es sich um 15 Standorte in Norwegen und 16 Standorte in Frankreich. Dazu kommen die bereits seit November 2021 geöffneten zehn niederländischen Supercharger.

Ursprünglicher Artikel:

Seit im vergangenen Sommer Tesla-CEO Elon Musk die schrittweise Öffnung des Supercharger-Netzes für andere Elektroautos ankündigte, gab es jede Menge Aufregung: Zahlreiche ablehnende Reaktionen bei Tesla-Fahrer*innen, die Sorge vor überlasteten Ladestationen hatten auf der einen Seite und große Vorfreude bei Besitzer*innen von Elektroautos anderer Marken, die sich auf die hohe Zuverlässigkeit der Supercharger freuten auf der anderen Seite.

Im November fiel dann in den Niederlanden der Startschuss: An den ersten zehn Supercharger-Standorten können seitdem auch andere Elektroautos mittels CCS-Stecker geladen werden. Die Freischaltung erfolgt über die Tesla App, die Bezahlung mittels dort hinterlegter Kreditkarte.

Für andere Marken geöffnete Supercharger in den Niederlanden / Screenshot: Tesla iOS-App

Nun folgt offenbar der nächste Schritt der Öffnung: In Norwegen wurden von mehreren Superchargern erfolgreicher Ladevorgänge mit Fremdmarken, z.B. Audi e-tron, gemeldet. Das norwegische E-Auto Magazin elbil24 veröffentlichte ein Video vom Standort Nebbenes (etwa 60 Kilometer von Oslo entfernt). Auch vom Supercharger im Osloer Parkhaus “Onepark Sentrum” gab es entsprechende Berichte. Eine Stellungnahme von Tesla Norwegen bliebt nach Angaben von elbil24 bislang aus. In der Tesla App tauchen die genannten norwegischen Supercharger noch nicht als “geöffnet für andere Marken” auf.

Anzeige